Zur Übersicht

Büro- und Arbeitskonzepte der Zukunft by Susanne Baumann

Wir arbeiten je länger je mobiler – von Zuhause aus, beim Kunden, unterwegs und an anderen Orten. Persönliche Arbeitsplätze bleiben oftmals unbenutzt und führen bis zu 60 Prozent freier Arbeitsplätze. Das sind Gründe dafür, weshalb offene Arbeitsplatz und Raumstrukturen mit flexibler Nutzung Einzug finden.

Dank neuer Büro- und Arbeitsplatzkonzepte werden teure Mietflächen optimal genutzt sowie funktionaler und ansprechender gestaltet. Dies beeinflusst die Kostenseite,  vereinfacht das Workplace Management und steigert darüber hinaus die Arbeitsplatzattraktivität. Im aktuellen Arbeitnehmermarkt ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Die Digitalisierung verändert nicht nur Unternehmen, sondern auch die Art, wie und wo gearbeitet und auf welche Weise miteinander kommuniziert wird. Der Fokus der modernen Arbeitswelt liegt auf Kreativität, innovativen Ideen und Kollaboration. Wo früher Büros mit festen Wänden und fix zugeteilten Schreibtischen gang und gäbe waren, sind heute offene, zonierte Raumstrukturen gefragt. Co-Working, Activity Based Working oder Agile Office gehören zu jenen neuen Bürowelten, welche sich rund um die Fragen «Woran wird gerade gearbeitet?», «Wie viel Raum wird dafür benötigt?» und «Welches ist der beste Ort für diese Tätigkeiten?» drehen. Dabei sollen die unterschiedlichsten Zonen im Unternehmen genutzt werden können, während gestalterisch erlaubt ist, was gefällt. Schliesslich ist eine Emotionalisierung des Umfelds ausdrücklich erwünscht.

Wir sehen ein grosses Potenzial bei der Verknüpfung der Arbeitsumgebung mit den zahlreichen neuen technischen Möglichkeiten. Sie erlauben die optimale Nutzung der Angebote im Arbeitsumfeld. Im Dialog mit unseren Auftraggebern entwickeln wir die auf Sie zugeschnittenen Arbeitswelten.